Home
Signalfeuer-Veranstaltungen

Signalfeuer Harriersand 
10. Jahrestag des Utopischen Weinbaus
4. September 2016
Inselhus, Harriersand

Bei bewährt rustikalem Wetter trafen sich etwas über 20 Verkoster des Utopischen Weinbaus, diesmal mit Weißwein von der Rheininsel Heyles’en Werth bei Bacharach. Ein gutes Entrée für tiefere Gespräche.


Einsamer Sitz im Weserwasser
 


Gemeinsames Sitzen unterm Pavillondach




8. Signalfeuer Bremen „Seemannsgarn im Wilden Westen“
Sonntag, 8. November 2015 – 15:30 bis 18:00 Uhr
Bremen-Gröpelingen, Lindenhofstraße

Die Tandem Guides und andere Mitwirkende aus dem Utopia-Ausstellungsreise-Team erzählen auf dem Feuerspuren-Erzählfestival von ihren Missouri-Abenteuern. Touren in Deutsch und Englisch.
Feuerspuren, eine Veranstaltung von Kultur Vor Ort e.V.
Eintritt frei


Tandem Guides in St. Louis, Missouri
  Willkommen für die Tandem Guides



7. Signalfeuer Berlin Finissage „Utopia coming to Berlin!”
Sonntag, 1. November 2015, 12 Uhr (High Noon)
fsk Kino, Segitzdamm 2, 10969 Berlin
Berlin-Premiere des Dokumentarfilms "Aufbruch in die Utopie" von Peter Roloff.
Eintritt frei.


Penny Pitman & Daniel Boone in St. Charles
  Kleines Bild: Peter Roloff & Henry Schneider in Berlin


6. Signalfeuer Berlin „Warten auf die Flut!“
Montag, 12. Oktober 2015, 19 Uhr
SPREERAUM im RioGrande an der Spree, May-Ayim-Ufer 9, nähe Oberbaumbrücke, 10997 Berlin

Rolf & Ulla Schmidt in Bremen  
Buchcover (Detail)


Lesung von Rolf Schmidt aus seinen Romanen und aus historischen Texten über die Gießener Auswanderergesellschaft. Der Bremer Autor Schmidt arbeitet nach „Warten auf die Flut“ und „Der Auszug – Von der Weser zum Missouri“ derzeit an einem dritten Roman, der die Vorgeschichte dieser Massenauswanderung zum Inhalt hat. Der Autor wird im SPREERAUM im Rahmen des Projekt-Schaufensters „Utopia coming to Berlin!“ zusammen mit der Buchgestalterin Ulla Schmidt vortragen.
Eintritt frei.


5. Signalfeuer „Villa Utopia
Eröffnung, Samstag, 26. September 2015, 17 Uhr
Kulturfrühstück: Sonntag, 27. September 2015 um 11 Uhr
Bad Laasphe, Königstraße 25


Villa Utopia

Folker Winkelmann, Fotograf der Reisenden Sommer-Republik seit der ersten Stunde, eröffnet seine "Villa Utopia" in einem leerstehenden Haus im hessischen Bad Laasphe.

Ein verlassenes Haus, mitten in der Altstadt.
17 Räume vom Keller bis zum Dachboden.
Auswandern, Aufbruch, Ankommen, Hoffnung, Neubeginn, Utopie aber auch Scheitern.
Gestaltet mit Installationen, Fotografie, Tanz-Performance, Audio- und Film.
Villa Utopia, eine Ausstellung und eine Einladung, miteinander ins Gespräch zu kommen.

Villa Utopia ist ein Kunst- und Kulturprojekt der Künstlerin und Kunsttherapeutin Kristina Karasjow und des Fotokünstlers Folker Winkelmann in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein von 2013 e.V. Bad Laasphe. Mehr Infos zu "Villa Utopia" auf Facebook



4
. Signalfeuer Berlin „Utopia coming to Berlin!”
Sonntag, 6. September 2015, 12 Uhr
SPREERAUM im RioGrande an der Spree, May-Ayim-Ufer 9,
nähe Oberbaumbrücke, 10997 Berlin
Eröffnung eines Projekt-Schaufensters für „Aufbruch in die Utopie“. Die Abenteuer der Ausstellungsreise erzählt und in Objekten und Bildern gezeigt von zahlreichen Mitgliedern der Reisenden Sommer-Republik.


RioGrande an der Spree
  Willkommen in Baltimore

Esther Steinbrechers Reisebüro "Muss i denn Tours & Cargo Trips" brachte zahlreiche Objekte und deren Geschichten über den großen Teich, die Ausstellungsbesucherinnen und -besucher in den USA auf die Reise nach Deutschland geschickt haben. Für diese Reiseobjekte werden freundliche Paten gesucht, die ihnen ein neues Zuhause in der alten Welt bieten möchten. Adoptieren auch Sie an den Gestaden der Spree ein Reiseobjekt aus den USA!

7. September bis 31. Oktober 2015
Das Projekt-Schaufenster von „Aufbruch in die Utopie“ ist im SPREERAUM geöffnet.

In Zusammenarbeit mit dem Bezirksmuseum Friedrichshain-Kreuzberg


3. Signalfeuer Harriersand „Looking back at Utopia“
10 Jahre Reisende Sommer-Republik
9. Jahrestag des Utopischen Weinbaus
Sonntag, 12. Juli 2015
12:00 bis 16:00 Uhr
Inselhus, Harriersand


Am Anleger der „Guntsiet“
 
Im Bootsschuppen vom „Inselhus“

12:30 Uhr – Vor zehn Jahren wurde die Reisende Sommer-Republik auf dem Harriersand gegründet - der „Aufbruch in die Utopie“ ist zurück - die Abenteuer einer Ausstellungsreise. Geschichten und Bilder aus Deutschland und Amerika – wie es dem Harriersand in St. Louis ergangen ist – feierliche Rückgabe der Schröderschen Schiffsglocke - mit Würstchen, Kaffee & Kuchen – Weinverkostung des Utopia-Weißweins aus Dutzow, Missouri - und adoptieren Sie noch bis 16:00 Uhr ein Reiseobjekt aus den USA!


Utopia Wein von der Blumenhof Winery in Missouri
 
Harriersander Schiffsglocke in St. Louis

In Zusammenarbeit mit den Inselfreunden Harriersand e.V. und der Begegnungsstätte Schwanewede e.V.


2. Signalfeuer-Tage Gießen „Utopia is coming back!“
Mittwoch, 17. Juni 2015, 20:15 Uhr
Kinocenter Gießen, Bahnhofstr. 34, Gießen


Abholung des Utopia-Containers in St. Louis
 
Reiseagentur Muss i denn in Washington DC

Deutschland-Premiere des abendfüllenden Dokumentarfilms „Aufbruch in die Utopie“ in Anwesenheit des Regisseurs Peter Roloff und von Protagonisten. Das Kinocenter Gießen lädt zu einem Gespräch im Anschluss der Vorführung.

Donnerstag, 18. Juni 2015, ab 17 Uhr
Rathaus Gießen, Berliner Platz 1, Gießen

An diesem Tag wird die Ausstellung „Aufbruch in die Utopie“ angeliefert und im Gießener Rathaus eingelagert. Nach einer Vorsortier- und Umschichtungsphase der Utopia-Kisten während des Tages im Foyer des Rathauses laden das Stadtarchiv Gießen und die Reisende Sommer-Republik ab dem Nachmittag zum offiziellen Programm:

17 Uhr - „After Work Worker gesucht“ – Viele Unterstützer zur Verbringung der Ausstellungskisten in die geheimen Archivkatakomben des Rathauses gesucht! Es gibt stärkende Verpflegung. Treffpunkt: Rathaus-Foyer
17 Uhr – „Adoptiveltern gesucht“ – Esther Steinbrechers Reiseagentur „Muss i denn Tours & Cargo Trips“ ist im Rathaus-Foyer noch einmal geöffnet und bietet diesmal ausgewanderte Objekte aus den USA zur dauerhaften Adoption an. Die Anzahl der Objekte ist begrenzt, rechtzeitiges Erscheinen sichert die Adoption!
17 Uhr – „Migranten gefunden“ – transit giessen präsentiert in der Lobby des Rathauses Ergebnisse ihrer Aktion „In der Maske des anderen. Gießener verkleiden sich als Gießener“ vom November 2013 in die Utopie-Ausstellung, vom Internationalen Tag der Migranten 2012 und dem Tag der offenen Tür im Stadttheater Gießen 2011.
17 bis 21 Uhr – „Utopische Brotzeit“ – Alles zum Selbermachen. Die Bedienung ist einfach: handgreiflich werden und spenden.
19 Uhr - „Looking back at Utopia” – Die Abenteuer der Ausstellungsreise “Aufbruch in die Utopie“ erzählt und in Bildern gezeigt von Mitwirkenden im Konzertsaal.


1. Signalfeuer Berlin „1848er Revolutionäre in den USA“
Freitag, 29. Mai 2015, 19 Uhr
Friedhof der Märzgefallenen
Ernst-Zinna-Weg, 10249 Berlin-Friedrichshain


Ausstellungscontainer Friedhof der Märzgefallenen
 
Im Gespräch von links Peter Roloff, Cnythia Browne, Martin Düspohl ,

Die Reisende Sommer-Republik begrüßte sehr herzlich ihre Diplomatin Cynthia Browne in Berlin! Cindy Browne ist Direktorin des Museums Deutschheim States Historic Site in Hermann, Missouri und Protagonistin im Dokumentarfilm "Aufbruch in die Utopie". Auf Einladung des Berliner Museums Friedrichshain-Kreuzberg sprach Cynthia Browne im Ausstellungscontainer des Friedhof der Märzgefallenen von 1848 über die Niederlassungs- und Assimilationsgeschichte der Deutschen, die im 19. Jahrhundert aus wirtschaftlicher Not und politischer Unzufriedenheit in den USA ein besseres Leben suchten. Moderation: Martin Düspohl (Leiter Museum Friedrichshain-Kreuzberg) und Peter Roloff (Reisende Sommer-Republik).


Signalfeuer 2014 „Tagesexkursion zum Harriersand"
„8. Jahrestag des Utopischen Weinbaus“
Sonntag, 22. Juni 2014 – 9:30 bis 19:00 Uhr
Start und Ziel: Bremen, Martinianleger


Auf der „Oceana“
Raul Gschrey – Kurator „grenzlinien“
 
Utopischer Weinbau, Harriersand

Auswanderer im Zwischendeck

 
Ankunft mit der „Oceana“ – mit Schild: Katharina Wolter – Bremer Rat für Integration


Am Weserstrand -
8. Jahrestag des Utopischen Weinbaus“
 


Auf dem Harriersand -
rechts: Julia Erb – Transit Gießen


Zwei Dutzend Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen sich die Zeit für eine Tagesexkusion im Zeichen von Ein- und Auswanderung und Flucht. Dr. Steffen Wiegmanns Beitrag „Flucht in die neue Welt im 19. Jahrhundert“ über die weitgehend unbekannten Wellen der politischen Auswanderung aus Deutschland in die USA musste leider krankheitshalber stellvertretend von Peter Roloff improvisiert vorgetragen werden. Auf dem Harriersand führte Rolf Schmidt „…in einem elenden Kuhstall auf einer ungesunden Weserinsel“ und in die dortigen Lebensumstände der Gießener Auswanderergesellschaft ein.

Der Kaffeklatsch vor dem Inselhus der Inselfreunde e.V. entwickelte sich zum 8. Jahrestag des Utopischen Weinbaus. Verkostet wurde ein Merlot aus Chile. Das Weingut Santa Rita soll im Jahr 1814 erfolgreich 120 Freiheitskämpfer unter General O’Higgins vor den heranrückenden Spaniern versteckt haben.

Auf der Rückfahrt berichteten in der Gesprächsrunde zu „Migration heute“ Katharina Wolter vom Bremer Rat für Integration, Julia Erb von Transit Gießen, ein Heimatmuseum und Raul Gschrey, Kurator der Ausstellung „grenzlinien“ von ihrer Arbeit.

Vielen Dank an: Biohof Schröder – Inselfreunde Harriersand e.V. – Begegnungsstätte Schwanewede e.V. - Reederei Hal över, Bremen –  L.I.T. AG, Brake

Fotos: P. Roloff, Commerzbibliothek Hamburg (H 94 15 4 Bd 1 6)





Aktuelle Signalfeuer
Signalfeuer 2013
Signalfeuer 2012
Signalfeuer 2011
Signalfeuer 2010
Signalfeuer 2009
Signalfeuer 2008
Signalfeuer 2007
Signalfeuer 2006

Signalfeuer 2005