Home
Utopisches Flimmern 2016

Bremen
Galerie Plantage 13 Eingang 26, Plantage 13, 28215 Bremen
November 2016
Eintritt frei
Termin und Programm werden noch bekanntgegeben.

Kuratierung und Moderation des Abends liegt bei Sala Deinema, Berlin. Eine Veranstaltung der Heinrich Böll Stiftung Bremen in Kooperation mit der Reisenden Sommer-Republik. Für die Gastfreundschaft in den Räumen der Galerie Plantage danken wir Katrin Rabus.


Bremen-Blumenthal „Private Utopien von Bremern“
Ortsamt Blumenthal, Landrat-Christians-Str. 107, 28779 Bremen
Sonnabend, 11. Juni, 15 Uhr

„Wie wollen wir leben?“ – unter dieser Fragestellung reist das Theater Bremen in den nördlichsten Ortsteil Blumenthal. Seit der dortige Hauptarbeitgeber Woll-Kämmerei 2009 nach 125 Jahren seine Produktion einstellte und sich die EinwohnerInnenzahl halbierte, steht der Ortsteil vor der schwierigen Aufgabe, sich neu zu erfinden.
Die Reisende Sommer-Republik ist hierfür vom Theater Bremen mit dem „Utopischen Flimmern“ eingeladen und stellt zwei Filme vor, die Bremerinnen und Bremer nach ihren persönlichen Utopien befragt haben:


Film: 8-und-16
 
Film: Menschen unterwegs

8 UND 16
D 2013, 18‘
Regie Maja Maria Liebau

MENSCHEN UNTERWEGS
D 2013, 27‘
Regie: Oliver Behnecke und Peter Roloff

Vollständiges Programm des Festivals „Auswärtsspiel“

Utopisches Flimmern kuratiert von Reisende Sommer-Republik in Zusammenarbeit mit Theater Bremen und Heinrich Böll Stiftung Bremen






_________________________________________________________________

„Utopisches Flimmern“ zeigt Filme aus verschiedenen Genres: Fiktion, Dokumentation und Experimentalfilm. Der Film wird gegen den Bildstrich gebürstet – das utopische Potential wird sichtbar.

Das utopische Denken als Motor unseres Lebens

Die positive Kraft von Utopie ist nicht das geschlossene Weltensystem, sondern liegt in seiner Entgrenzung begründet. Utopie hilft uns, Denkblockaden und geistige Lähmung zu überwinden. Sie ist Denkbeschleuniger, Motivator, Türöffner. Utopisches Denken ist das Überall von Ideen, das jederzeit und allerorts den Alltag bereichert. Die Energie der utopischen Idee stößt Handlung an, sie bewirkt Bewegung und Veränderung. Die Faszination dieser utopischen Ideen beruht auf der Kraft der Narration und der durch sie ausgelösten inneren Bilder.

„Utopisches Flimmern“ ist in das langfristige Kunst- und Kulturprojekt der Reisenden Sommer-Republik eingebunden. Es startete im August 2005 mit einem Open-Air-Kurzfilm-Programm an der Weserkaje von Brake im Rahmen der Gründungsveranstaltung der Sommer-Republik, dem „Inselkongress 2005 – Ausflug in die Utopien“. Im 19. Jahrhundert biwakierten vor Brake auf der Weserinsel Harriersand 250 Utopisten mit dem Ziel der Gründung einer deutschen Musterrepublik in Amerika.

Kontakt
Sala Deinema | deinema@sommer-republik.de
Peter Roloff | peter.roloff@sommer-republik.de

 

Utopisches Flimmern aktuell
Utopisches Flimmern 2015
Utopisches Flimmern 2014
Utopisches Flimmern 2013
Utopisches Flimmern 2012
Utopisches Flimmern 2011
Utopisches Flimmern 2010
Utopisches Flimmern 2009
Utopisches Flimmern 2008
Utopisches Flimmern 2007
Utopisches Flimmern 2006