Home

Utopisches Flimmern 2011

„Utopisches Flimmern“ zeigt Filme aus verschiedenen Genres: Fiktion, Dokumentation und Experimentalfilm. Der Film wird gegen den Bildstrich gebürstet – das utopische Potential wird sichtbar.

In diesem Jahr geht es wieder weiter mit der ANARCHIE ALS REGEL – unserer filmischen Spurensuche nach den Chancen von Rebellion und Auswegen. Dies Epigramm von J. W. Goethe und F. Schiller (aus den Xenien) die Filme sollen als Ausgangspunkt für unsere Gespräche dienen.

Würde des Menschen
Nichts mehr davon, ich bitt euch! Zu essen gebt ihm,
zu wohnen;
Habt ihr die Blöße bedeckt, gibt sich die Würde von
selbst.

Berlin
Monatlich zu Gast im Substitut - Torstr. 159 - 10115 Berlin
Immer Mittwochs – immer 20:30 – Eintritt frei
22. Oktober – LA TERRA TREMA, 153 Min., I 1947/8, Regie: Luchino Visconti
11. November –SOYLENT GREEN, 90 Min., USA 1973, Regie: Richard Fleischer
9. Dezember –DER PAKT MIT DEM PANDA – WAS UNS DER WWF VERSCHWEIGT, 44 Min., D 2011, Regie: Wilfried Huismann

Infos zu den Filmen.

Kuratiert von Sala Deinema, Moderation: Sala Deinema und Peter Roloff.

Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft an Urs Kuenzi – Substitut – Raum für aktuelle Kunst aus der Schweiz. www.substitut-berlin.ch

Bremen
Galerie Plantage 13 – Eingang 26 -28215 Bremen
Eintritt frei

Sonnabend, 12. November 2011
18:00 Uhr – DER PAKT MIT DEM PANDA, 44 Min., D 2011, Regie: Wilfried Huismann
anschließend Abendbrot & Diskussion in Anwesenheit des Regisseurs

Sonntag, 13. November 2011
11:00 –Frühstück
12:00 SOYLENT GREEN, 90 Min., USA 1973, Regie: Richard Fleischer
danach Resteessen & Filmgespräch

Infos zu den Filmen.

Kuratiert von Sala Deinema. Moderation: S. Deinema, Peter Roloff und Jörg Streese.
Veranstalter: Heinrich Böll Stiftung Bremen, Katrin Rabus Kulturprojekte, Reisende Sommer-Republik und Filmbüro Bremen.
_________________________________________________________________

„Utopisches Flimmern“ zeigt Filme aus verschiedenen Genres: Fiktion, Dokumentation und Experimentalfilm. Ein Experte – etwa ein Psychologe, Künstler, Naturwissenschaftler oder Wirtschaftstheoretiker – kommentiert den jeweiligen Film aus seinem ganz eigenen Blick- und Erfahrungsfeld. Der Film wird gegen den Bildstrich gebürstet – das utopische Potential wird sichtbar.

Das utopische Denken als Motor unseres Lebens

Die positive Kraft von Utopie ist nicht das geschlossene Weltensystem, sondern liegt in seiner Entgrenzung begründet. Utopie hilft uns, Denkblockaden und geistige Lähmung zu überwinden. Sie ist Denkbeschleuniger, Motivator, Türöffner. Utopisches Denken ist das Überall von Ideen, das jederzeit und allerorts den Alltag bereichert. Die Energie der utopischen Idee stößt Handlung an, sie bewirkt Bewegung und Veränderung. Die Faszination dieser utopischen Ideen beruht auf der Kraft der Narration und der durch sie ausgelösten inneren Bilder.

„Utopisches Flimmern“ ist in das langfristige Kunst- und Kulturprojekt der Reisenden Sommer-Republik eingebunden. Es startete im August 2005 mit einem Open-Air-Kurzfilm-Programm an der Weserkaje von Brake im Rahmen der Gründungsveranstaltung der Sommer-Republik, dem „Inselkongress 2005 – Ausflug in die Utopien“. Im 19. Jahrhundert biwakierten vor Brake auf der Weserinsel Harriersand 250 Utopisten mit dem Ziel der Gründung einer deutschen Musterrepublik in Amerika.

Kontakt
Sala Deinema | deinema@sommer-republik.de
Peter Roloff | peter.roloff@sommer-republik.de

 

Utopisches Flimmern aktuell
Utopisches Flimmern 2015
Utopisches Flimmern 2014
Utopisches Flimmern 2013
Utopisches Flimmern 2012
Utopisches Flimmern 2011
Utopisches Flimmern 2010
Utopisches Flimmern 2009
Utopisches Flimmern 2008
Utopisches Flimmern 2007
Utopisches Flimmern 2006